Maria Sibylla Merian

Maria Sibylla Merian (1647-1717) war sicherlich eine der bemerkenswertesten Frauen ihrer Zeit. Ihre Biographie zeugt von einem zwar schwierigen, aber doch auch sehr aktiv und willensstark geführten Leben und ihre Tätigkeit als Künstlerin und Unternehmerin in einer üblicherweise von Männern dominierten Lebens- und Arbeitswelt beeindruckt zutiefst.

Zwar hat sie weder die tierkundliche Illustration begründet, noch war sie die erste Blumen- und Pflanzenmalerin. Aber die Art und Weise, wie sie genaue naturkundliche Beobachtung mit künstlerischer Komposi­tion und ästhetischem Ausdruck verband, erheben ihr Werk zu einem bis heute zu Recht berühmten und gerühmten Meilenstein der naturkundlichen und dekorativen Graphik. Mit ihren akkuraten und systematischen Studien von Insekten gilt Maria Sibylla Merian als Wegbereiterin der modernen Insektenkunde, ebenso sind ihre Pflanzendarstellungen von einer großen botanischen Genauigkeit.

Daneben gilt sie aber auch als unbestritten große Künstlerin, deren Werke zu den schönsten ihrer Art zählen. Die Blätter aus ihren drei Veröffentlichungen "Blumenbuch", "Raupenbuch" und "Verwandlung der surinamischen Insekten" sind bis heute gesuchte und teils äußerst seltene Schätze der graphischen Kunst.

 

Dekorative Graphik: Maria Sibylla Merian,


"Stiefmütterlein". Kolorierter Kupferstich aus dem erstmals 1675 in Nürnberg erschienenen ersten Teil des "Blumenbuchs" von Maria Sibylla Merian. 20,5:14,8 cm (Plattengröße). - In aufwendiger Kassettenrahmung (48,5:41,5 cm).
Aus der Ausgabe von 1730. - Blätter aus dem "Blumenbuch" gehören zu den gesuchtesten Blättern der Künstlerin.   € 1.680,-

Dekorative Graphik: Maria Sibylla Merian,


"Tropische Hülsenfrucht". Kolorierter Kupferstich aus "Metamorphosis insectorum Surinamensium, ofte verandering der Surinaamsche insecten ..." von Maria Sibylla Merian. Amsterdam 1705. 32,6:25,6 cm (Plattengröße). - In Handarbeitsrahmung (58:50 cm).
Über der Pflanze zwei Brassolisfalter, unten zwei Oleriafalter.   € 1.500,-

Dekorative Graphik: Maria Sibylla Merian,


"Rose". Kolorierter Kupferstich von Maria Sibylla Merian, aus: "Der Raupen wunderbare Verwandelung und sonderbare Blumennahrung". Teil I, Blatt XIX. Erstmals erschienen 1679. 14,7:11 cm (Plattengröße). - In Handarbeitrahmung (36:31).
Aus der Ausgabe von 1730.   € 560,-

Dekorative Graphik: Maria Sibylla Merian,


"Meeres-Portulak". Kolorierter Kupferstich aus "Metamorphosis insectorum Surinamensium, ofte verandering der Surinaamsche insecten ..." von Maria Sibylla Merian. Amsterdam 1705. 37,3:26,8 cm (Plattengröße).  - In Handarbeitsrahmung (63:53,5 cm).
Die Pflanze wurde früher als Salat oder Gemüse genutzt. Die Amazonas-Wabenkröte schwimmt u.a. über einer westindischen Kronenschnecke.   € 1.140,-

Dekorative Graphik: Maria Sibylla Merian,


"Gefüllte Hyazinthe und Narzisse". Kolorierter Kupferstich aus dem erstmals 1675 in Nürnberg erschienenen ersten Teil des "Blumenbuchs" von Maria Sibylla Merian. 20,5:15 cm (Plattengröße). - Dekoratives Kolorit in einer sehr guten Erhaltung. - In Handarbeitstrahmung (45:38 cm).
Aus der Ausgabe von 1730. - Blätter aus dem "Blumenbuch" gehören zu den gesuchtesten Blättern der Künstlerin.   € 1.060,-

Dekorative Graphik: Maria Sibylla Merian,

"Garten- oder Bastard-Aurikel". Kolorierter Kupferstich aus dem 1677 in Nürnberg erschienenen zweiten Teil des "Blumenbuchs" von Maria Sibylla Merian. 20:15 cm (Plattengröße). - In Handarbeitsrahmung (44:37 cm).
Blätter aus dem "Blumenbuch" gehören zu den gesuchtesten Blättern der Künstlerin. - Schönes Kolorit in einer sehr guten Erhaltung.   € 1.080,-



E-Mail
Anruf
Instagram